Arto Paasilinna –
Der Sohn des Donnergottes

In Finnland sind die Götter noch etwas Wert und haben eine große Bedeutung. Doch die Stimmung ist getrübt.

Das Himmelsvolk muss mit ansehen, wie jedoch die Menschen nach und nach abtrünnig werden. Sie kehren den alten Göttern den Rücken und finden plötzlich Zuflucht bei dem christlichen Gott.

Ausgerechnet der junge Sohn des Donnergottes Rutja soll das Dilemma richten und die Menschen wieder zum alten Glauben zurückführen.

Aber wie soll das gelingen, im Himmel lebt man ja so ganz anders. Der Antiquitätenhändler Sampsa Ronkainen soll Rutja unterstützen. Genauer gesagt, soll Rutja in dessen Körper fahren und seinen Job machen.

Das Rutja in Gestalt von Sampsa zahlreichen Unfug treibt und so gar nicht mit dem Leben auf der Erde klar kommt, ist vorprogrammiert.

Fazit

Arto Paasilinna macht es wie immer spannend. Mit viel Ironie und zahlreichem Augenzwinkern hält der finnische Autor dem Leser immer wieder den Spiegel vor. Man erkennt sich schneller wieder als einem lieb ist.

One thought on “Arto Paasilinna –
Der Sohn des Donnergottes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.