tinaliestvor

books and more

Monat: Mai 2017 (Seite 1 von 4)

Lachsfilet mit Fenchel
& Chinakohl

Empfohlen von unserem Biokisten-Lieferanten Schmälzle!

Lachsfilet mit Fenchel und Chinakohl

  • 100 g Basmatireis oder Wildreis
  • Meesalz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • frischer Ingwer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Schalotte
  • 1 rote Chilischote oder getrockneten Chili
  • 1 Fenchel
  • 1 Chinakohl
  • 300 g Wildlachsfilet
  • 2 El Limettensaft
  • 2 El Sojaöl
  • 1 El Sojasauce glutenfrei
  • 50 ml Kokosmilch
  • 200 ml Fischfond oder Gemüsebrühe glutenfei
  • 1 Tl Speisestärke (Maisstärke oder Kartoffelstärke)

Den Reis gewohnt kochen. Ingwer, Knoblauch, Chili und Schalotte schälen und fein hacken.

Fenchel und Chinakohl putzen und in feine Streifen schneiden.

Fischfilet abspülen und trockentopfen und mit Limette beträufeln. Eine Pfanne oder einem Wok mit dem Sojaöl erhitzen und den Ingwer, Knoblauch, Chili und Schalotte hinzugeben. Das restliche Gemüse zugeben und scharf anbraten.

Den Fisch mit der Sojasoße übergiesen und mit Pfeffer würzen und auf das Gemüse legen.

Das Gemisch dann bei schwacher Hitze ca. 10 Minuten dünsten.

Den Fisch anschließend warm stellen und die Kokosmilch und die Brühe hinzugeben. Die Stärke mit etwas Sud anrühren und gut unterrühen, bis die Flüssigkeit ein wenig andickt. Nochmals alles kurz aufkochen und final abschmecken und gemeinsam mit dem gekochten Reis anrichten!

Sehr lecker und sehr schnell gekocht!

frisch eingetroffen….

Vielen Dank an Head-Room Sound Production für den spannend anmutenden Toskana-Krimi von Stefan Ulrich.Mit „Die Morde von Morcone“ startet der in einer Lebenskrise feststeckende Münchner Anwalt Robert Lichtenwald mitten hinein in eine toskanische Mordserie direkt vor seinem Ruhedomizil! Ich bin gespannt auf das Toskana-Abenteuer!

 

Juni-Gewinnspiel

Was gibt es schöneres als am Strand oder im Garten zu liegen und ein gutes Buch zu genießen? Für all diejenigen, die noch sehnlichst auf ihren Urlaub warten oder dieses Jahr ihre Freizeit im Garten oder auf dem Balkon verbringen habe ich gute Neuigkeiten.

Um Euch ein paar schöne ruhige und erholsame Momente zu schenken, hat mir der Rütten & Loenig Verlag das neue Buch von Barbara J. Zitwers „Als das Meer noch uns gehörte“ zur Verfügung gestellt.

Damit ihr die sonnigen Lesestunden auch rundum genießen könnt, packe ich von Garnier Ambre Solaire noch das WetSkin Sonnenschutz-Spray mit Schutzfaktor 30 dazu, mein Lieblingsduschgel der Marke Original Source „Zitrone & Teebaum“ sowie das Body-Splash Spray Mango von Zartgefühl damit Ihr auch nach dem Sonnenbaden frisch und erholt in den schönen Abend starten könnt.

Um an der Verlosung teilzunehmen beantwortet einfach die folgende Frage: Was begleitet Euch auf jeder Reise und hat mit Euch schon die „ganze“ Welt gesehen?

Hinterlasst einen Kommentar mit Eurer Antwort, ich freue mich natürlich riesig über Bilder Eurer stetigen und treuen Begleiter und bin schon ganz gespannt was Ihr so auf Euren Reisen alles mitnehmt.

Die Gewinnspielregeln lauten wie folgt:

  • Verlost wird 1 Gewinnspielpaket Juni
  • Das Gewinnspielpaket Juni beinhaltet:
    • Barbara J. Zitwers „Als das Meer noch uns gehörte“
    • Garnier Ambre Solaire WetSkin Sonnenschutz-Spray mit Schutzfaktor 30
    • Duschgel Original Source „Zitrone & Teebaum“
    • Body-Splash Spray Mango von Zartgefühl
  • Teilnahmezeitraum: vom 28.05.2017 11:00 Uhr bis einschließlich Sonntag, 11.06.2017 bis 23:59 Uhr
  • Gewinnspielfrage: Was begleitet Euch auf jeder Reise und hat mit Euch schon die ganze Welt gesehen?

 

Der Gewinner steht fest!

Wow! Was für eine Überraschung, es gab soviele tolle „Mitreisende“ und soviele schöne Beiträge von Euch!

Ich danke Euch für Eure Teilnahme und gratuliere ganz herzlich (Trommelwirbel und Applaus)

Kati (Kathikatherinenhof )

Die Glücksfee namens Ella war sehr angetan von deinem Reisepartner!

Ich wünsche allen restlichen Teilnehmern einen schönen Sommer, gute Bücher und würde mich natürlich weiterhin auf eure kreativen Mitreisenden freuen.

Von Notzibüchern, Kameras und Kissen über sehr praktischem Flaschenöffner gab es tatsächlich auch noch ein paar wenige, die ihren Freund oder Mann als unabdingbaren Reisebegleiter genannt haben :-).

 

Merken

Merken

Graham Moore –
Die letzten Tage der Nacht

Paul Cravath ist jung und frisch gebackener Anwalt. Als angestellter Anwalt in einer kleinen Kanzlei in  New York bringt keine eigenen Fälle, sondern vorerst nur Langeweile und Zuarbeit für seine Chefs. Doch dann kommt plötzlich das entscheidende Angebot. Ausgerechnet Paul soll in dem riesigen Patent-Rechtsstreit Westinghouse gegen Edison vertreten. Er kann nicht ablehnen und begibt sich auf eine Reise unter „Strom“ mit unbekanntem Ziel.

Es gilt die 312 angestrebten Klagen gegen Westinghouse abzuwehren und Paul geht mehr oder weniger bisher unbeschrittene Pfade. Die ganze Situation scheint nur rettbar, wenn Tesla den entscheidenden Hinweis zum Ursprung der Glühbirne erbringt, doch sein Abwerben zwingt die Westinghouse-Company finanziell fast in die Knie.

Paul verguckt sich in die faszinierende Sängerin Agnes Huntigton, welche ihm den Zugang zu der Welt der Schönen und Reichen eröffnet und damit die Weichen für diese irrwitzige Szenerie stellt.

Ein Abenteuer über ein entscheidendes Patent, Teslas Erfindungsgeist und Alexander Graham Bells kleines Geheimnis.

Ein wunderbarer Roman über die Wissenschaft, die Welt der Erfindungen und insbesondere die intrigante Welt der Mächtigen und Reichen.

Merken

Ein Bild entsteht – Kunst kochen mit Alnatura

Gemeinsam startet Alnatura mit dem Frankfurter Städel-Museum die Aktion #KunstKosten.

Aus den 12 vorgeschlagenen Kunstwerken aus der Städel-Sammlung habe ich mir Alexej von Jawlensky – Stilleben mit violetter Schale, 1912 ausgesucht.

Die „Kunst“ besteht darin, das gekochte Essen passend dem ausgewählten Gemälde anzupassen, was sich bei Jawlensky nicht ganz so einfach wie es aussah herausstellte. Violette Vase? Fehlanzeige! Nur Obst auf dem Bild? Langweilig und zu einfach?

Die Lösung: Die Alnatura-Rezeptdatenbank, gesucht, gefunden!

Final schafften es die Ananas-Zitronengras-Spieße sowie die Karotten-Maisbällchen auf „Kunst“-Einkaufsliste.

Beide Varianten wurden natürlich glutenfrei angepasst.

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Ananas-Zitronengras-Spieße sowie zu den Karotten-Mais-Bällchen findet Ihr über den entsprechenden Link.

Falls Euch meine Kreation gefällt, votet für mich bei www.kunstkochen.de, ich freu mich!

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Ältere Beiträge

© 2017 tinaliestvor

Theme von Anders NorénHoch ↑