Peter Tremayne –
Nur der Tod bringt Vergebung

Fidelma ermittelt zwischen den Fronten.

Im Jahr 664 ist die Welt im Umbruch. Im angesehenen Königreich Northumbrien stehen sich nunmehr zwei Fronten gegenüber.

Die Anhänger der Kirche Roms gelangen immer mehr an die Macht und drängen gegen die Lehren des hochangesehenen Kelten Columban von Iona.

Eine Synode wird in Whitby einberufen um eine endgültige Entscheidungen zu treffen.

Ausgerechnet dort wird die ehrwürdige Äbtissin Étain ermordet. Zwei weitere Morde an Gottesgläubigen folgen kurz darauf.

Welche der beiden Seiten ging hier also mit seiner Machtdemonstration zu weit? Schwester Fidelma muss her. Die für ihren Scharfsinn berühmte Nonne kämpft mit ihren ganz eigenen Waffen.

Hier trifft Fidelma auf Eadulf, ein abgesandter Mönch aus Rom. Dieser Sachse ermittelt ebenfalls und tritt somit Fidelma mehr als einmal auf die Füße.

Eadulf, ganz im Glauben Roms stehend, muss sich an Schwester Fidelma erst gewöhnen. Ihre Art der Ermittlung und ihr unglaubliches Rechtswissen bringen ihn mehrfach aus dem Konzept. Jedoch muss auch  Fidelma schnell eingestehen, dass sie ihren kleinen persönlichen Feldzug gegen die römische Kirche mit einem ebenbürtigen Gegner zu tun hat.

Eadulf entpuppt sich ebenfalls als ausgezeichneter Ermittler.

Die Ermittlungen führen in etliche Sackgassen. Doch so schnell geben die beiden mit ihren Ermittlungen nicht auf.

Fazit

Peter Tremayne hat mit Schwester Fidelma und dem Mönch Eadulf ein erstklassiges Ermittlerduo geschaffen.

Während Fidelma, adlig und freigeistig ihr Leben als Nonne im modernen Keltischen Stil führt, muss Eadulf mehr als einmal sich selbst bitter eingestehen, dass die Lehren Roms oft nicht der realen Welt außerhalb Roms entsprechen.

Macht lässt die Menschen verbittern und Kriege sind nur schwer zu verhindern.

Mit angehängtem Begriffsverzeichnis fällt es dem Leser leicht, sich in die damalige Zeit hineinzuversetzen und man fiebert ab der ersten Seite mit Spannung der Mordermittlung und neuen Fällen hingegen.

Die Bücher sollten in folgender Reihenfolge gelesen werden:

1             Peter Tremayne Nur der Tod bringt Vergebung    

2             Peter Tremayne Ein Totenhemd für den Erzbischof            

3             Peter Tremayne Die Tote im Klosterbrunnen        

4             Peter Tremayne Tod im Skriptorium         

5             Peter Tremayne Der Tote am Steinkreuz 

6             Peter Tremayne Tod im Tal der Heiden    

7             Peter Tremayne Tod in der Königsburg    

8             Peter Tremayne Tod auf dem Pilgerschiff              

9             Peter Tremayne Vor dem Tod sind alle gleich       

10          Peter Tremayne Das Kloster der Toten Seelen      

11          Peter Tremayne Verneig dich vor dem Tod            

12          Peter Tremayne Tod bei Vollmond           

13          Peter Tremayne Der Tod soll auf euch kommen   

14          Peter Tremayne Tod vor der Morgenmesse          

15          Peter Tremayne Ein Gebet fü die Verdammten     

16          Peter Tremayne Tod den alten Göttern   

17          Peter Tremayne Das Konzil der Verdammten        

18          Peter Tremayne Eine Taube bringt den Tod           

19          Peter Tremayne Der Blutkelch    

20          Peter Tremayne Die Pforten des Todes   

21          Peter Tremayne Das Sühneopfer

22          Peter Tremayne Der Lohn der Sünden      

23          Peter Tremayne Der Tod wird euch verschlingen 

24          Peter Tremayne Ihr Los ist Finsternis        

25          Peter Tremayne Wer Lügen sät  

26          Peter Tremayne Die Sünden der Gerechten           

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.