Oliver Pötzsch –
Die Ludwigverschwörung

Steve findet in seinem Antiquariat ein seltsames Buch. Er kann sich überhaupt nicht daran erinnern, es gekauft zu haben.

Er grübelt darüber als ihm ein Gedanke kommt. Morgens war ein älterer Herr in seinem Antiquariat und hat kein Buch gekauft, aber sehr wohl eines in seinem Regal hinterlassen.

Doch was hat es mit dem alten Buch auf sich?

Im Buch versteckt befindet sich eine kleine Holzkiste. Steve ist ziemlich erstaunt, als er in der Holzkiste eine kleine schwarze Haarlocke und zahlreiche alte Fotographien findet.

Steve erkennt drauf einen etwas dicklichen Mann. Der entpuppt sich als Ludwig der II.

Kurz darauf taucht ein mysteriöser Mann auf, der sein gesamten Bestand zu überprüfen scheint. Er sucht Bücher aus König Ludwig II Regentschaftszeit.

Nichtsahnend gerät Steve wegen dieser kleinen hölzernen Kiste in dunkle Machenschaften, abenteuerliche Verstrickungen und zig dubioser Geschichten um den mysteriösen Tod des Regenten.

Steve kann sich von dem Buch kaum lösen und versucht dessen Geheimnis zu entschlüsseln. Ein alter Chiffriercode des engsten Vertrauten Ludwigs hilft im dabei. Doch dank Dr. Marots Code kommt er auch der Wahrheit gefährlich nahe.

Oliver Pötzsch macht es spannend. Um den Tod dieses Regenten gibt es zahlreiche Mythen und Pötzsch schafft es mit einem Augenzwinkern, sämtliche Mysterien in einen spannendne Roman zu verpacken.

Ein Märchenkönig, der es ganz gewaltig hat krachen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.