Michael Peinkofer –
Die Bruderschaft der Runen

Sir Walter Scotts Neffe kommt an der Uni unter mysteriösen Umständen zu Tode. Doch niemand scheint das wirklich zu beunruhigen und die Ermittlungen verlaufen im Sande.

Scott kann das natürlich nicht so einfach auf sich beruhen lassen. Er beginnt selbst mit Nachforschungen. Er beginnt mit den Mitstudenten und trifft damit mitten hinein ins Wespennest.

Dabei geht er dem königlichen Inspector aus London ziehmilch auf die Nerven. Der teilt seine Geheimnisse leider nicht mit Scott und macht ihn sich somit gleich zum ärgsten Feind.

Scott weiß nicht, auf wessen Seite der Inspector wirklich steht. Über allem schwebt jedoch die ominöse Schwertrune, die immer wieder bei Scotts Nachforschungen auftaucht.

Als Scott dem Geheimnis der Runen zu nahe kommt, treten die Mönche von Kelso auf den Plan. Ist Scott etwa einem dunklen Ritus zu nahe gekommen?

Fazit

Michael Peinkofer macht es spannend. Mit Sir Walter Scott lässt er eine bekannte Persönlichkeit in einem historischen Krimi ermitteln. Wir tauchen tief ein in mysteriöse Runen, dunkle Riten und in eine Mönchsklause, die schon zu lange im Verborgenen blieb.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.