Die Kinder des Olymp ist ein weiterer Band aus Luciano De Crescenzos Reihe, bei der antike Sagen neu erzählt werden.

Mit viel Witz und einem guten Schuss gewohntem Sarkasmus berichtet uns De Crescenzo hier vom Leben und Lieben der alten Götter. Natürlich entstanden dabei die ein oder anderen gefährlichen Liebschaften, Kriege und Irrungen und Wirrungen.

Es gab gute und freundliche Götter und Göttinnen, aber auch gierige und rachsüchtige Eidgenossen. Die Paarbildung war von Gott mit Gott, Gott mit Mensch und ja, auch mal Gott mit Tier querbeet gemischt, typisch griechische Antike.

Mit dem Oberhaupt Zeus findet Luciano De Crescenzo natürlich ein Füllhorn an guten Geschichten, die es neu zu erzählen gibt.

Das Ende findet De Crescenzo natürlich im Jetzt und Hier, in seinem geliebten Bella Italia. Was wären wir ohne die liebenden Italiener?

Erfrischend witzig!