Gedeckter Apfelkuchen

Mit selbstgemachtem Apfelmus ist dieser gedeckte Apfelkuchen einfach nur lecker! Mit einer Prise Zimt passt er auch wunderbar in die Adventszeit.

Gedeckter Apfelkuchen

Gedeckter Apfelkuchen

300 g glutenfreie Mehlmischung
1 Tl Backpulver
100 g Zucker
1 Tl Vanillezucker
1 Ei
175 g Butter oder Margarine
4 große Äpfel
2 El Zitronensaft
1/2 Tl Zimt
125 g Puderzucker

Für den Teig das Mehl, den Zucker, Ei und die Butter gut durchkneten. Der Teig sollte glatt geknetet anschließend 30 Minuten kühl stehen.

Die Äpfel werden geschält, entkernt und in kleine Stücke geschnitten. Mit 100 ml Wasser, dem Zitronensaft und dem Zimt aufkochen lassen und anschließend ca. 10 Minuten köcheln lassen und beseite stellen.

Den Backofen auf 175 ° Umluft vorheizen. Die Backform ausfetten und die Hälfte des Teiges in der Form ausrollen. Die restliche Teigmasse erneut halbieren und aus dieser Menge den Rand, ca. 4 cm, für die Form formen.

Den Boden mit einer Gabel mehrfach einstechen und dann auf der mittlersten Schiene ca. 10 Minuten vorbacken.

Das Apfelmus darauf verteilen.

Die restliche Teigmasse flasch mit einem Küchenholz ausrollen und auf die Apfelmasse geben und leicht an gesamten Rand andrücken.

Den geschlossenen Kuchen weitere 45 Minuten backen.

Den vollständig ausgekühlen Kuchen aus der Form nehmen. Den Puderzucker mit 3 El Wasser oder Zitronensaft glattrühren und mit einem Pinsel auf dem Kuchendeckel verstreichen und trocknen lassen.

Der Apfelkuchen lässt sich dank Margarine auch laktosefrei backen. Bei der glutenfreien Mehlmischung muss man eventuell etwas mehr Mehl in den Mürbeteig zum kneten geben, damit die notwendige Konsistenz erreicht wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.