tinaliestvor

books and more

Monat: September 2016 (Seite 2 von 8)

Mikaela Bley – Glücksmädchen

Vielen Dank an den Ullstein-Verlag für das Ebook!

Lyckke, ein junges Mädchen wird entführt und die Presse stürzt sich auf den Fall. Mit von der Partie ist auch Ellen, gluecksmaedchendie Spitzenreporterin. Die allerdings fühlt sich bei diesem Fall an ihre eigene Kindheit erinnert, denn auch ihre Schwester ist im gleichen Alter gestorben.

Die Belastung ist für alle groß und die Polizei ermittelt in alle Richtungen aber einzig Ellen scheint den richtigen Spuren zu folgen, bis sie selbst fiese Drohungen und Bilder auf ihrem Handy und im Forum ihrer Zeitung erhält.

Unter mächtigem Druck seitens ihres Chefs, ihrer Familie und natürlich auch seitens der Eltern der vermissten Lyckke versinkt Ellen in Rache, Hass und dem inneren Drang nach endgültiger Liebe….

Ein Thriller, dessen Charaktere sich Kapitel für Kapitel wandeln und einen immer wieder überraschen und es wirklich bis zur letzten Seite spannend bleibt.

Merken

Ephraim Kishon –
beste Familiengeschichten

Wer mag sie nicht, diese satirischen Kurzgeschichten aus der Feder von Ephraim Kishon? Kurzweilig, witzig und so ehrlich, img_20160920_192624das man sich so oft erschreckender Weise selbst darin findet?

Auch wenn dieser Teil bereits aus dem Jahre 1988 ist, kann es doch manchmal nicht aktueller sein.

 

Waltraud Krischke –
Das verlorene Wissen

Ein wunderbares Märchen aus der Feder von Waltraud Krischke. Thilo und sein Bücherwurmfreund Olli sind auf der Suche img_20160920_192615nach einer ganz geheimen Stadt. Die Beiden bestehen viele Abenteuer und begegnen vielen seltsamen Wesen und es wird nie langweilig.

Doch auch in diesem Märchen ist nicht alles perfekt, es gibt statt Freundschaft auch Feindschaft und wo die Liebe herrschen sollte herrscht auch Krieg.

Ein wunderbares Märchen für Kinder, Jugendliche und jung gebliebene! Bezaubernd real!

Merken

Volker Klüpfel & Michael Kobr
Rauhnacht

Klüpfel und Kobrs „Kluftinger“ sind eine Sucht. Die feine, manchmal ein wenig fies angedeutete Ironie ist nicht zu überlesen und der img_20160920_192557Kommissar persönlich kann einem nur sympathisch sein. Mit seiner typischen allgäuer Art inklusive Frau und Anhang werden Fälle gelöst. Fälle aus dem gewöhnlichen Alltag. Kluftinger löst die Fälle des Lebens.

Im Hotel angekommen wird Kommissar Kluftinger schnell bewusst, das er nicht er einzige „auf Kosten des Hauses“ eingeladene Gast inklusive Frau und Freunden der berühmten Sonja König ist. Was der ganze Wirbel soll, wird ihm allerdings erst nach großartigen Diskussionen mit seiner Frau auf deren Suite klar. Während sich er vollkommen normal verhält und erst einmal alles einsteckt, was man so als Hotelgast nun mal einstecken kann, schämt sich seine Frau fast zu Tode und es nimmt seinen Lauf. Gestört werden die Beiden allerdings durch das Erscheinen von Frau König, die den beiden Ihre „Abendgarderobe“ vorbeibringt.

Da Kommissar Kluftinger im ersten Moment nichts mit den Kleidungsstücken anfangen kann, klärt Frau König ihn auf. Heute Abend soll im Salon ein Krimispiel stattfinden und da Kluftinger doch so ein „großer“ Detektiv ist, wird er Agatha Christies „Poirot“ spielen. Auf geht’s……!

Schon passiert der tatsächliche Mord und keiner will es gewesen sein. In Miss Marples Manier kommt jeder als Täter in Frage und nur mit kriminalistischem Feingespür und dem Ausblenden von Doktor Langhammers „Möchtegern-Detektiv-Wissen inklusive Spurensicherungskoffer“ gelingt es Kluftinger, den Mörder dingfest zu machen.

Beeindruckendes Szenario, aberwitzig geschrieben, einfach mitten aus dem Leben. Klasse!

Merken

Hanns Kneifel –
Der Bronzehändler

Hanns Kneifel bringt uns diesesmal in das ferne Ägypten. Auf der Suche nach Bronze durchstreifen ein Vater und sein img_20160920_192548Sohn die umliegenden Länder um genügend Bronze für die Armee des Pharaos aufzutreiben.

Hanns Kneifel schafft es auch hier, diese alte schon so lange vergangene Welt erneut in diesem Buch wieder aufstehen zu lassen und mit viel Liebe zum Detail und mit einer gehörigen Spur Witz liest sich dieses Abenteuer spannend und in einem Zug!

 

 

Ältere Beiträge Neuere Beiträge

© 2018 tinaliestvor

Theme von Anders NorénHoch ↑