Laura Miller (Herausgeberin) –
Wonderlands

Die fantastischen Welten von Lewis Carroll, J. K. Rowling, Stephen King, J. R. R. Tolkien, Haruki Murakami u. v. a.

Was wären wir ohne unsere ganzen Märchen und Geschichten? Laura Miller taucht mit Wonderlands in die fantastischen Welten vieler preisgekrönter Autoren ein.

Als Leser startet man bei den alten Mythen und den Legenden. Von Ovid über Dante bis hin zu Cyrano de Bergerac reisen wir durch die Jahre 1750 vor Christus bis ins Jahr 1666. Einige Autoren greifen auf alte Mythen und Geschichten zurück, andere wagen schon damals den Sprung in die Zukunft und erschaffen Science-Fiction.

Bei Swift und H. G. Wells angelangt wagen wir uns vor in die abenteuerlichen Welten von Jules Verne tief in die See und mit Mark Twain nach Camelot und dort direkt an den Hof von König Artus. Die Hintergründe von Alice mag uns heute schon etwas fragwürdig vorkommen. Hingegen macht uns L.  Frank Baum mit seinem Zauberer von Oz klar, dass man mit den wesentlichen Dingen im Leben beschäftigen sollte. Wissenschaft und Romantik werden hier unmittelbar verbunden.

Ab 1906 fliegen wir mit Peter Pan durch die britischen Lüfte und steigen ein in das goldene Zeitalter der Fantasy. Ob Conan, der Barbar oder der Kleine Prinz. Alles magische Welten, hübsch aufpoliert und dennoch durchschaubar.

Mit 1984 begeben wir uns in die Orwellsche Zeitrechnung und in die neue Weltordnung. Der Herr der Ringe erscheint und Das letzte Einhorn galoppiert durch dunkle und düstere Wälder. Mit viel Witz und skurrilen Momenten endet die Zeitrechnung mit Douglas Adams und seiner berühmten 42.

Im letzten Abschnitt wandeln wir ab 1982 durch die Scheibenwelt von Terry Pratchett bis hin zu den Pflichtlektüren wie Der Report der Magd, Game of Thrones sowie der Harry Potter Reihe. Wo wären wir Leser ohne Drachen, Elfen, Zauberern und Magie?

Fazit:

Laura Miller als Herausgeberin hat ein fantastisches Nachschlagewerk zusammengetragen. Mit ausgewähltem Bildmaterial, Filmszenen und Kurzbeschreibungen der jeweiligen Autorinnen und Autoren werden die Hintergründe für ihr Schaffen erzählt. Kleine Anekdoten lassen den Leser wieder in die Geschichten eintauchen und deren Magie erneut erleben.

Über 100 Essays entführen uns in andere Welten und berühren uns, ob Fiktion oder nicht.

Vielen Dank an Literaturtest, an wbgTheiss als Verlag sowie an Laura Miller als Herausgeberin.

2 Thoughts on “Laura Miller (Herausgeberin) –
Wonderlands

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.