Der Holunder in unserem Garten blüht und blüht. Es sind noch ausreichend Dolden vorhanden, damit wir auch wieder genügend Holunderbeeren ernten können. Für ein kleines und feines Dessert reicht es also noch.

Holunderblüten-Mousse mit Erdbeeren

  • 150 ml Milch
  • 60 g Zucker oder Honig
  • 5-6 Holunderblütendolden
  • 6 Blätter Gelatine oder Pflanzliches Geliermittel von Nicol Gärtner
  • 200 g Sahne
  • 300 g Naturjoghurt
  • 500 g Erdbeeren

Die Holunderblütendolden direkt nach der Ernte verabeiten! Sie sollten kurz geschüttelt und auf Blattläuse untersucht werden. Dunkle Stellen und bereits verblühte Blüten entfernen.

Die Milch in einem feuerfesten Topf erhitzen und den Zucker hinzugeben. Die Dolden in die Milch geben und ca. 15 Minuten durchziehen lassen.

Die Dolden entfernen und die Milch durch einen Kaffeefilter oder ein Teesieb gießen.

Die Gelatine oder das Geliermittel nach Packungsanleitung anwenden.

Die Sahne steif schlagen und beiseite stellen.

Nach dem Einrühren des Geliermittels den Naturjoghurt unterheben. Leicht angelieren lassen (ca. 30 Minuten) und dann die Sahne unterheben.

In entsprechende Schälchen oder Gläser hineingeben und mindestens 2 Stunden im Kühlschrank festwerden lassen.

Die Erdbeeren waschen, das Grün entfernen und bei Bedarf nochmal halbieren.

Zum Anrichten das Mousseschälchen kurz in heißes Wasser stellen und dann auf einen passenden Teller stürzen und mit den Erdbeeren garnieren.

Himmlich leicht und mit feinem Holunderblütengeschmack.