Holly-Jane Rahlens
Stella Menzel und der goldene Faden

Josephine ist die Großmutter von Stella. Die junge Stella liebt Geschichten und ihre Großmutter Josephine hat davon zahlreiche zu erzählen.

Eines Abends schenkt Josephine ihrer Enkelin Stella ein blaues Tuch mit goldenem Faden.

Dazu gibt es selbstverständlich die passende Geschichte. Doch dieses Mal ist es keine Erzählung aus der Fantasie der Großmutter, sondern Josephine erzählt aus ihrer Vergangenheit.

Das blaue Tuch war vor sehr langer Zeit einmal eine Decke. Nach einem kleinen Unfall schneidert Josephine daraus eine Bluse.

Isabel, Stellas Mutter, zweifelt an der Geschichte dieses blauen Tuches.

Stella hingegen, stets schüchtern, gelingt es dank dieser Bluse endlich einmal eine Freundschaft zu schließen.

Nach und nach wird aus der Bluse eine Weste und dann zu einem kleinen Beutel.

Was würde Stella tun, wenn ihre Großmutter nicht immer eine zündende Idee zur Rettung des alten Stoffs hätte.

Holly-Jane Rahlens lässt die Vergangenheit der Großmutter Josephine durch das blaue Tuch wieder aufleben. Von ihrer Flucht, ihrer Kriegsvergangenheit erzählt sie kindgerecht vom damaligen Leben.

Der goldene Faden spinnt sich somit fast durch ein ganzes Jahrhundert.  Mit viel Liebe zum Detail folgen wir diesem zarten Stückchen Stoff durch die Weltgeschichte.

Herzlichen Dank an Holly-Jane Rahlens, an den Rowohlt Verlag und an Vorablesen für das Rezensionsexemplar.

One thought on “Holly-Jane Rahlens
Stella Menzel und der goldene Faden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.