Bruno Varese –
Die Tote am Lago Maggiore

Matteo, ehemaliger Polizeipsychologe will in seiner alten Heimat neu durchstarten. Er hängt seinen Job an den Nagel und ab sofort wieder den Schinken in der Metzgerei seiner Eltern am Lago Maggiore an den Haken.

Doch aller Neuanfang ist schwer und Matteo braucht Abwechslung.

Dank seiner Jugendfreundin Gisella darf er sich gleich beim Event des Jahres behaupten. Die alljährliche und berühmte Oldtimer-Rallye findet am Wochenende statt.

Die Vorbereitungen laufen gut und Matteo beschließt, den Abend mit Angeln am See ausklingen zu lassen. Dort findet er Gisella tot am Ufer treibend. Der vermeintliche Unfall entpuppt sich für Matteo als perfider Mord.

Er selbst gerät mehrfach in Verdacht, Gisella ermordet zu haben und wird als ehemaliger Mailänder Polizist von der Ortspolizei keineswegs ernst genommen. Schließlich besinnt er sich zu seinem alten erlernten Handwerk zurück und begibt sich selbst auf Ermittlertour.

Bruno Varese hat mit Matteo Basso den idealen Reisebegleiter geschaffen. Mit im Gepäck geht es an den Lago Maggiore. In traumhafter Kulisse ermittelt der ehemalige Polizeipsychologe in ganz eigener Sache um den Mord an seiner Freundin Gisella aufzuklären. Für mich ein gelungener Einstieg in eine Lokalkrimi-Reihe mit fein gezeichneten Charakteren und einer gut gestrickten Story. Vabene!

Vielen Dank an Bruno Varese sowie an den Kiepenheuer & Witsch Verlag für das Rezensionsexemplar.

Von Bruno Varese und seinem Ermittler Matteo Basso sind bisher erschienen:

  • Die Tote am Lago Maggiore
  • Intrigen am Lago Maggiore
  • Totenstille über dem Lago Maggiore
  • Wenn es Nacht wird am Lago Maggiore
Lago Maggiore
Lago Maggiore

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.