Rhabarberkuchen mit
Muskatstreusel

Was gibt es schöneres als bei diesem Wetter ein Stück leckeren Kuchen vor dem warmen Kamin zu genießen? Dank der reichen Rhabarber-Ernte im letzten Frühjahr ist es jetzt Zeit, die eingefrorenen Portionen aufzubrauchen.

150 Gramm glutenfreies Mehl, 50 Gramm Zucker, 1 Eigelb, 75 Gramm Zucker und 1 Prise Salz mit der Küchenmaschine gut verkneten lassen und eine gute halbe Stunde kalt stellen.

75 Gramm der Kekse, ich habe hier Spekulatius wegen des würzigen Geschmacks genommen, grob zerkleinern.  Den Rhabarber putzen und in kleine Stücke schneiden.

Für die Streusel 200 Gramm Mehl mit 100 Gramm Zucker mischen, kräftig mit dem frisch geriebenen Muskat würzen und 150 Gramm Butter zugeben und bröselig durchkneten lassen.

Den gekühlten Teig mit einem Nudelholz ausrollen, in die Form geben und die Keksbrösel darauf verteilen. Den Rhabarber auf die Keksbrösel verteilen und dann mit 30 Gramm Zucker bestreuen. Die beseitegestellten Teigbrösel nun auf die Rhabarbermasse geben und gut verteilen, mit den restlichen 30 Gramm Zucker bestreuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180° Celsius ca. 45 – 50 Minuten goldbraun backen, gut abkühlen lassen und genießen!

 

  • 350 g glutenfreies Mehl
  • 210 g Zucker
  • 225 g Butter oder Margarine
  • 1 Eigelb
  • 1 Prise Salz
  • 1 gute Prise Muskatnuss, frisch gerieben
  • 75 g Kekse (Butterkekse oder Waffelröllchen)
  • 500 g Rhabarber

150 Gramm glutenfreies Mehl, 50 Gramm Zucker, 1 Eigelb, 75 Gramm Zucker und 1 Prise Salz mit der Küchenmaschine gut verkneten lassen und eine gute halbe Stunde kalt stellen.

75 Gramm der Kekse, ich habe hier Spekulatius wegen des würzigen Geschmacks genommen, grob zerkleinern.  Den Rhabarber putzen und in kleine Stücke schneiden.

Für die Streusel 200 Gramm Mehl mit 100 Gramm Zucker mischen, kräftig mit dem frisch geriebenen Muskat würzen und 150 Gramm Butter zugeben und bröselig durchkneten lassen.

Den gekühlten Teig mit einem Nudelholz ausrollen, in die Form geben und die Keksbrösel darauf verteilen. Den Rhabarber auf die Keksbrösel verteilen und dann mit 30 Gramm Zucker bestreuen. Die beseitegestellten Teigbrösel nun auf die Rhabarbermasse geben und gut verteilen, mit den restlichen 30 Gramm Zucker bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 180° Celsius ca. 45 – 50 Minuten goldbraun backen, gut abkühlen lassen und genießen!

Ein Danke an Zewa,

deren Küchentücher mich auch diesesmal durch die Küchenschlacht gerettet haben.

 

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.