Ein kleines leckeres Meisterwerk, ich war überrascht über die würzig süße Aromenkomposition!

Eine außergewöhnliche Vorspeise

Quinoa-Apfel-Türmchen

  • 75 g Quinoa
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Teelöffel Kapern
  • 1 Esslöffel weißer Balsamico
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 1 Schalotte
  • 50 ml Weißwein
  • Meersalz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 leicht säuerlicher Apfel
  • 1 Esslöffel Puderzucker

Den Quinoa in einem feinen Sieb gut abspülen und abtropfen lassen.  Die Schalotte und den Knoblauch schälen und sehr fein würfeln, bzw. hacken oder pressen. Das Öl erhitzen und die Schalotte sowie den Knoblauch darin kurz glasieren. Den abgetropfen Quinoa mit der dreifachen Menge an Wasser aufgießen  ca. 15 Minuten köcheln lassen, dann nochmal ca. 5 Minuten auf der ausgeschalteten Herdplatte quellen lassen. Die Masse mit dem Weißwein ablöschen und auch diesen gut einköcheln lassen. Mit Meersalz und frisch gemahlenem Pfeffer gut abschmecken, die Kapern mit etwas Kapernsud hinzugeben und gut verrühren und kalt stellen.

Den Apfel waschen und mit einem Entkerner entkernen. Den Apfel in feine Scheiben schneiden und 6 Scheiben beiseite legen, eventuell mit etwas Zitronensaft beträufeln, damit diese nicht braun werden.

In die bereitgestellten Dessertringe jeweils 1 Apfelscheibe legen und mit 2-3 Esslöffeln der Quinomasse bedecken und gut andrücken und so weiter schichten, bis der Dessertring randvoll ist, mit der Quinoamasse abschließen und gut andrücken. Erneut etwas kalt stellen.

Die restlichen Scheiben mit dem Puderzucker beträufeln und im Backofen mit der Grillfunktion karamellisieren lassen und ebenfalls abkühlen lassen.

Zum Servieren die Dessertringe abziehen, das Türmchen mit Kapern und frisch gemahlenem Pfeffer sowie den karamellisierten Apfelringen anrichten.

Das Rezept ist für 2 Portionen, glutenfrei und vegetarisch!

Ich bedanke mich für das leckere und schnelle Rezept bei Slowly Veggie! sowie bei Davert für den Quinoa! Es war mir wieder eine wahre Genussfreude!