Milena Moser –
Sofa, Yoga, Mord

Auch im Yoga gibt es fünf Gebote, an die sich jeder Schüler halten sollte. Man soll nicht töten, nicht lügen, weder stehlen noch begehren und natürlich Abstinenz.

Lily ist begeisterte Anhängerin des Yama Yoga. Das kleine Studio hat viel zu bieten. Deshalb kann Lily mit dem letzten der fünf Gebote so gar nichts anfangen.

Ihr Vater ist ihr mit der Asche ihrer Mutter unterm Arm endlich auf die Spur gekommen. Das Erbe muss aufgeteilt werden und er sucht verzweifelt Lilys Schwester, die es endlich antreten soll.

Doch also ob Lily damit nicht schon genug Ärger am Hals hätte, stolpert sie im Yogastudio doch prompt über eine Leiche. Die so verhasste Mandalee wird in der Todespose aufgefunden. Kath, die junge Yogalehrerin steht unter Generalverdacht, doch dass lässt Lily nicht auf ihr sitzen.

Doug, selbsternannter Privatermittler kommt Lily bei ihren eigenen Ermittlungen mehrfach in die Quere und lässt ihr entspanntes Leben gehörig außer Kontrolle geraten.

Fazit

Milena Moser macht es dem Leser leicht, die Charaktere nicht zu mögen. Perfekte Yogis in einer perfekten Welt, wer braucht das schon? Schon gar nicht Lily, die sich plötzlich in einer wildfremden Familie wiederfindet, von der sie glaubte, dass sie genau diese gerade hinter sich gelassen hat.

Kurzweilig, spannend und mit einem fiesen Karma!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.