Kristian Corfixen –
Die Krankenschwester

Der spektakuläre Kriminalfall aus Dänemark

Im Krankenhaus Nykøbing Falster geht es eigentlich beschaulich zu. Außer in der Notaufnahme und auf einer Station kann es schon mal ein wenig hektisch werden.

Es kommt natürlich vor, dass hier auch Patienten sterben. Doch die junge Krankenschwester Pernille muss sich doch sehr wundern. Immer mehr hat sie das Gefühl, dass hier etwas nicht stimmt. Es sterben einfach zu viele Menschen. Sie äußert ihren Verdacht gegenüber ihrem Freund Niels. Der junge Arzt beschließt darauf hin, die Krankenakten der letzten Zeit zu kontrollieren. Leider kann er den Verdacht seiner Freundin nur bestätigen.

Mit einem mulmigen Gefühl arbeiten die beiden von nun an Ihre Schichten ab und beobachten das Personal. Die resolute Krankenschwester Christina hatten beide von Anfang an in Verdacht. Doch keinen Beweis gegen sie in der Hand.

Doch dann hat Pernille eine gemeinsame Schicht mit Christina und erwischt diese mit zwei Spritzen in der Hand und in einem Krankenzimmer einer Patientin, in der sie nichts zu suchen hatte.

Die Polizei wird eingeschaltet. Doch für die Staatsanwaltschaft wird es schwer, Beweise zu finden. Abertausende Beweisstücke müssen gesichtet und untersucht werden. Der Verdacht wiegt schwer. Jedoch kann aufgrund der Beweislage auf drei Tote und auf einen Verdacht der Tötung zurückgegriffen werden.

Für den Ort und das Krankenhaus wird diese Ermittlung zu einem Alptraum. Alle Beteiligten kommen zu Wort. Doch sprechen wir hier wirklich nur von vier Morden?

Fazit

Kristian Corfixen erzählt von einem sogenannten Todesengel. Die junge Krankenschwester Christina verstrickt sich in zahlreiche Ungereimtheiten. Ihr Kollegenkreis ist zwiegespalten. Viele sind sich ihrer Schuld bewusst, nicht früher bereits eingeschritten zu haben. Wie geht man damit um? Ist die Beweislast ausreichend? Corfixen berichtet neutral und lässt jedem eine Stimme in dieser spannenden Dokumentation.

Herzlichen Dank an Kristian Corfixen, an Saga Egmont und an Literaturtest für das Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.