Helma Sick & Renate Fritz –
Frau & Geld

Wie Frauen finanziell unabhängig werden – Praxiswissen von Profis

Bin ich gut versorgt? Was ist, wenn ich mich scheiden lassen? Wie erbt man richtig? Tja, genau das sind Fragen, die man sich als Frau rechtzeitig stellen sollte und das hat so rein gar nichts mit Feminismus zu tun.

Grundabsicherung zur Vermeidung von Altersarmut sollte auch immer ein Thema von Frauen sein, auch wenn sich immer noch zu wenige Frauen um ihr eigenes Auskommen im Alter selbst kümmern.

Über zahlreiche Kapitel hinweg erhält man einen groben Einblick in die Welt der Finanzen. Ob Geldanlage, Versicherungen oder einfach die Rente im Alter, hier kann man nachschlagen und sich dann gezielt weiterinformieren.

Einleitend geht Collien Ulmen-Fernandes mit gutem Beispiel voran und macht deutlich, das Geld für Frauen in einer Partnerschaft mit Kind eine große Rolle spielen sollte.

Weiter geht es zu Traumszenarien der perfekten Ehe bis hin zur Scheidung und wie wir als Frau dabei von gut bis schlecht abschneiden.

Praktische Tipps gibt es auch zum Thema Altersvorsorge und für wen welches Modell in welcher Lebenssituation geeignet ist.

Interessant für mich war hauptsächlich das Kapitel 4 mit der Vermögensplanung. Wie spare ich richtig und was sind für mich die geeignetsten Anlagemodelle.

Aber was, wenn ich nicht sparen kann? Auch hierzu gibt es Tipps und Tricks.

Fazit

Die beiden Autorinnen Helma Sick und Renate Fritz fordern mit ihrem praktischen Ratgeber die Frauen praktisch heraus, sich mit ihren eigenen Finanzen zu beschäftigen.

Ob man viel oder wenig in diverse Strukturen zu „verteilen oder anzulegen“ hat, macht deutlich, das jede Lebenssituation ausreichend betrachtet werden muss und man mit diesem Thema nicht alleine dasteht.

Ob eine Investition in eine Immobilie, ob in Gold oder gar das ganz große Geld an der Börse verdienen, es gibt zahlreiche Möglichkeiten, sich finanziell gut abzusichern.

Ein praktischer Ratgeber mit vielen Tipps und Tricks der Grundlagenwissen einfach erklärt und einem Mut macht, die finanzielle Unabhängigkeit und den Sparstrumpf mal etwas genauer zu beleuchten.

Vielen Dank an Helma Sick und an Renate Fritz sowie dem Diana-Verlag für das Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.