Demy von Campen wächst einem ans Herz. Die offene und kleine widerspenstige Madame weiß, das sie nur überleben kann, wenn sie sich zumindest meistens an die Regeln hält.

Dass das Erwachsenwerden nicht leicht ist, erkennt sie an ihrer eigenen Schwester. In ihrem neuen Zuhause hat sie keinerlei Rechte, freundet sich aber mit Töchtern aus guten sowie aus schlechtem Haus an und kennt somit beide Seiten des Lebens.

Der Krieg droht und die afrikanischen Kolonien sind nicht mehr das, was sie einmal für Deutschland waren.

Eine ständige Unruhe befällt jeden im Buch und das zu Recht.

Dank Fr. Büchle ist dieser Band nicht der letzte. Wir freuen uns weiter auf Demy und Ihre Sicht der Welt.