Axel Ulrich –
Koks im Kiel

Franz lässt seit seinem letzten brisanten Fall sein Leben etwas ruhiger angehen. Er arbeitet in seiner Bootswerft vor sich hin, bis Lisa, seine Stieftochter ihn mit einer Idee überrascht. Ganz der „Vater“ stimmt er ihr zu, dass er seine Werft doch etwas ausbauen könnte und Lisa in die Firma einsteigt.

Beseelt von so viel Engagement nimmt er Andrés Telefonanruf entgegen. Sei ehemaliger Kanzleipartner, stets mit einem Bein im Knast, hat eine neue Idee und braucht seinen fachlichen Rat.

André will ins Chartergeschäft mit einem ausgedienten Volvo Ocean Race Segler einsteigen. Aufträge gibt es genug und lukrativ wäre es auch. Franz will Andrés Businessplan sehen und stimmt ihm anschließend zu.

Lisa turtelt derweil mit Tonio, einem jungen Bootsbauer, der ebenfalls große Ziele hat und dank André gleich einen neuen Job am Start hat.

Das angebotene Boot sagt allen zu und der Kauf ist schnell erledigt. Doch unterwegs rammen sie ein Unterwasserhindernis und der Segler entpuppt sich als ein Schmuggelboot. André bittet Franz um Hilfe. Franz heckt gemeinsam mit seinen alten Freunden einen ungewöhnlichen Plan aus, dem Schmugglern auf die Spur zu kommen, nichtsahnend, dass hier zahlreiche Gefährten eine ganz eigene Verwendung für das Schmugglergut geplant haben.

Es kommt, wie es kommen muss, Franz und Lisa verstehen die Welt nicht mehr. Es gilt erneut, sämtliche bösen Buben mit ihren eigenen Waffen zu schlagen.

Fazit

Axel Ulrich lässt es mal wieder krachen. Diesmal auf See mit viel Stoff an Bord. Alle Spuren führen mal wieder nach Stuttgart. Dort regiert Geld die Welt und hält zahlreiche geschickte Verbrecher parat. Spannend bis zur letzten Seite!

Herzlichen Dank an Axel Ulrich und seinen Walzer. Ich hoffe doch wieder sehr, dass sein nächster Klient bereits mit einem Auftrag auf ihn wartet.

Reihenfolge

  1. Schoofseggl
  2. Drecksgeschäft
  3. Koks im Kiel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.