Angelika Pauly – Klara und der Sternenzwerg

Die kleine Klara lernt den Sternenzwerg kennen. Ganz ohne Sprache können sich die beiden untereinander verständigen. Klara ist ja noch viel zu jung, um richtig sprechen zu können.

Klara selbst genießt ihre kleinen Abenteuer mit dem Sternenzwerg. Sie liebt ihren großen Bruder und freut sich über das was kommt. Auch wenn der Sternenzwerg nur zu Kindern reist, die noch nicht sprechen können und danach zum nächsten Kleinkind weiterreist, wird zwar Verlust und Abschied versinnbildlicht, verschafft jedoch durch die fröhlichen Liedtexte den kleinen Zuhörern Freude auf die kommenden Abenteuer.

Passend zu jeder der zwanzig kleinen Geschichten gibt es ein Lied auf der beiliegenden CD. Für musikalische Eltern, ältere Geschwister oder Erzieher und Lehrer gibt es zur CD wiederum auch passende Noten und Liedtexte im Buch. 

Die Kinder können somit über die Geschichten hinweg mit Musik und Gesang begleitet werden oder selbst begleiten.

Angelika Pauly hat sich mit Klara und der Sternenzwerg wieder viel Mühe gegeben. Als kleines Gesamtpaket eignet sich das Buch und die Geschichten sich fast für jedes Alter.

Ob für den Kindergarten, in der Grundschule oder für gemütliche Stunden zuhause, Klaras Geschichten sind kurzweilig, bezaubern und lassen die Kinder das gehörte nochmals musikalisch erleben.

Wiebke Wilhelm verhilft Klara mit ihren Zeichnungen zu einer schönen bildlichen Darstellung.

Ich bedanke mich ganz herzlich bei Angelika Pauly und beim Carow-Verlag für das Rezensionsexemplar. Clara hatte als Testhörerin und Testleserin viel Freude daran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.