Tag 2 – Rankgitter… & die Vorteile von Pferdemist

Posted on Mai 4, 20201 Comment

Ella besucht das erste Mal den Garten zeigt ganz klar, wer hier der Boss ist!

Nachdem nun die Beete nach unserem Gartenplan eingeteilt sind, kann es zumindest mit der Aussaat der Zuckererbsten beginnen.

Dafür müssen jedoch erst mal kleine Rankgitter her.

Aus alten abgeschnittenen Kiwiästen lässt sich mit ein wenig Draht oder dickem Garn ein Rankgerüst zusammenstellen.

Es fehlt jetzt nur noch der Rankdraht, der sich aber einfach um die vier Äste im Kreis hochziehen lässt.

Zuckerschoten-Rankgitter
Zuckerschoten-Rankgitter

Diese kleinen „Tipis“ eignen sich auch für Kürbisse und rankende Zucchini-Sorten, sollten aber dann mit etwas stabilierem Draht gebunden werden.

Der eingearbeitete Pferdemist zeigt schon seine Wirkung….

Frische gepflügte Erde.....mmmhh
Frische gepflügte Erde…..mmmhh

Ella findet das natürlich hervorragend und nimmt gleich mal ein Erdbad und staubt sich total zu.

mmmhhh lecker.... Pferdeäpfel
mmmhhh lecker…. Pferdeäpfel

Danach sammelte Ella noch fleißig die ausgeworfenen Saatbomben für den Blühstreifen aus dem Beet.

ein letzter Check.... Alles klar!
ein letzter Check…. Alles klar!

So, jetzt heißt es warten. Wir sind schon auf unsere bestellten Kartoffen ganz gespannt und hoffen auf ein wenig Regen, der unseren Zuckererbsen das Anwachsen etwas leichter macht!

Was nun? Unsere To-Do Liste sieht nun so aus:

  • Rankhilfen für Tomaten bauen
  • Plan für die Brunnenabdeckung (wir haben immer noch keine Idee)
  • Pflanzen bestimmen (Was sind das für Blumen am Brunnen?)
  • Buschbohnen aussähen
  • Beikraut jähten, Ackerdisteln rausgraben

One thought on “Tag 2 – Rankgitter… & die Vorteile von Pferdemist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.