Sergio Dudli –
Creepy Chronicles –
Bloß nicht den Kopf verlieren!

Padraig ist ein klein wenig überfordert. Bepackt mit einem Buch voller wilder Theorien macht er sich auf die Suche nach seinem Vater. Der scheint verschollen und hat ihm anstatt einer Nachricht nur sein heißgeliebtes Notizbuch hinterlassen.

Das Notizbuch entpuppt sich als Ratgeber für Monster. Also eigentlich, wie man Monster tötet, für immer vertreibt oder einfängt.

Padraig macht sich auf die Suche nach seinem Vater und rettet dabei die junge Hannah vor zwei fiesen Hautsammlern. Als Dank beschließt Hannah, den jungen Monsterjäger auf der Suche nach dessen Vater zu helfen.

Gemeinsam treten sie zahlreiche Abenteuer an, bis sie auf Brandon stoßen. Der etwas verschrobene junge Blogger lässt bei Monstern nichts anbrennen. Auf seinem Blog Creepy Chronicles berichtet er von mysteriösen Erscheinungen und dem darauffolgenden Verschwinden von Kindern und Jugendlichen.

So recht glaubt Brandon jedoch nicht an Monster, bis Padraig und Hannah ihm das Leben retten. Die Drei müssen sich Zugang zur Schattenwelt verschaffen, dafür fehlen ihnen jedoch die 4 magischen Schlüsseln, die ihnen die Türen öffnen…

Fazit

Mit Sergio Dudli und Creepy Chronicles wird es spannend, eklig und ja, auch mal ganz schön fies gruselig.

Picklige Monster, die ihre Eiterbeulen ausdrücken oder gar rotzfreche Hautsammler, die sich nicht kommentarlos einbuchten lassen begleiten die monströse Suche der drei ungleichen Freunde.

Es wird spannend und es ist definitiv keine Gute-Nacht-Geschichte!

Herzlichen Dank an Sergio Dudli, an Marius Clarén für die ausgezeichnete Vertonung und an den DAV-Verlag für das spannende Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.