Cornelia Funke –
Greta und Eule – Hundesitter

Greta hat endlich Sommerferien. Doch anders als ihre Klassenkameraden freut sich Greta so gar nicht auf die unendlich langen sechs Wochen.

Während all ihre Freunde verreisen, sieht Greta nur Langeweile auf sich zukommen.

Doch zuhause angekommen, wartet bereits ihre Cousine Eule auf sie. Doch auch gemeinsam sind sie nicht vor Langeweile gefeit und schmieden einen Plan.

Eule, die ihren Spitznamen ihrer sehr runden Brille verdankt, hat wie auch Greta einen heimlichen Wunsch. Sie will endlich eine neue Brille. Greta hingegen wünscht sich schon sehr lange einen Hund.

Doch Greta hat die Rechnung ohne ihren Onkel Eduard gemacht. Mit ihrer Familie wohnt Greta in dessen Villa, in der es fünf goldene Hausregeln gibt.

Onkel Eduard und dessen neurotischer Papagei dulden nur Tiere, die Flügel oder Federn besitzen und somit scheidet Gretas Wunsch nach einem Hund aus.

Doch ausgerechnet Eule hat die zündende Idee. Während der sechs langen Wochen Ferien beschließen beide, sich mit Hundegassi die Zeit zu vertreiben. Den Lohn als Hundesitter wollen die beiden Cousinen für Eules neue Brille zusammensparen.

Das Abenteuer kann also beginnen.

Die beiden Mädels erleben als Hundefreundinnen so einige kleine Abenteuer.

Über neurotische Pudelfrauchen, einer ganzen Horde bemäntelter Dackel und einer französischen Wuschelmischung namens Bijou bleibt kaum Zeit zum Schnaufen.

Ihr Kundenstamm wächst und wächst, bis Greta dann eine mutige Entscheidung trifft, die selbst Eduard und seine festgenagelte Hausordnung ganz schön ins Wanken bringt.

Fazit:

Mit Cornelia Funke werden die langen langweiligen Sommerferien zu einem gehörigen fellnasigen Sommerspaß.

Während Eule so gar nicht auf den Mund gefallen scheint, ist Greta stets besonnen und gibt ihren innigsten Wunsch auch nach so vielen Rückschlägen nicht auf.

Die beiden Mädchen machen Mut, das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren und sich stets treu zu bleiben. Als Hundesitter geben Beide einfach alles!

Witzig, locker und leicht verleiht Julia Fischer mit ihrer Stimme Eule einen leicht ironischen Ton und Greta eine bodenständige Zuversicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.