Danke an den Ulmer Verlag für „Heilkraft von Obst und Gemüse“. In diesem Buch sind wirkungsvolle Inhaltsstoffe und vielseitiger Genuss in einem Buch vereint.

 

Probiert haben wir heute das Feldsalat-Pesto von Seite 162 mit leckerer Pasta und frisch geriebenem Parmesankäse.

 

Heute gab es das Kürbisblech von Seite 116. Ich habe das Gemüse allerdings im Schnellkochtopf vorgekocht, damit es mir mittags nicht so lange garen muss. Ich bin kein Fan von Kübriskernöl, mag aber das Kürbisfleisch selbst in allen Variationen. Den Rest, der ürbig geblieben ist, gibt es morgen einfach mit Essig und Olivenöl als Beilagensalat.

Zwischendurch haben wir kleine Tipps und Tricks ausprobiert und gegen das Halsweh den Zwiebelhonig ausprobiert. Nicht gerade lecker, aber wirksam!

Final haben wir die Weißkohlsuppe aus dem Land des Lächelns auf Seite 108 gekocht.

Mit Kokosmilch verfeinert ideal für die kalte und nasse Jahreszeit.

 

Mit „Heilkraft von Obst und Gemüse“ ist es den beiden Autorinnen Ursel Bühring & Bernadette Bächle-Helde sehr gut gelungen, ein Sach- bzw. Kochbuch von A wie Apfel bis Z wie Zwiebel wird man in diese Buch ausreichend fündig. Ob man einen Hustensirup sucht, oder einfach ein knackiges Salatrezept, begleitet eine kurze Einführung, nähere Hinweise auf die Heilkraft und natürlich diverse Anwendungsgebiete wie passende Rezepte.

Für den Gartenbesitzer und Obst- sowie ein Gemüseanbauer, auch als Laie ein wirklich ausführliches Fachbuch, das es einem leicht macht, sich gesund und lecker sowie saisonal und gezielt zu ernähren. Die Zutaten befinden sich in einer gut ausgestatteten Küche.

Die Rezeptauswahl ist ausreichend und sehr gelungen, einfach und schnell nachkochbar sowie Tinkturen und weitere Anwendungsmöglichkeiten schnell umsetzbar. Mit großzügigem Glossar und ausreichenden Bildern ist es für mich als Hobbyköchin und Hobbygärtnerin genau richtig.