Die Rückreise vom Skiurlaub endet für Benjamin und Helene während eines Schneesturms. Eine Übernachtung muss schnellstmöglich her und da kommt etwas abgelegen ein hübsches kleines Chalet gerade recht. Jerome Steiner, der Besitzer des kleinen Goldstücks an der französischen Grenze nimmt die beiden wohlwollend auf.

Was anfänglich als reine Gastfreundschaft wirkt, wird nach und nach immer seltsamer.

Als Benjamin und Helene sich endlich alleine fühlen, beschließt Benjamin, seinem seltsamen Gefühl auf den Grund zu gehen und begibt sich auf eine kleine Entdeckungstour durch das gesamte Haus.

Im Keller stößt er dann auf einen grausigen Fund und ihm wird klar, dass er und seine Frau Helene hier dringend raus müssen. Nunmehr gilt nur noch entkommen und überleben.

Ein wunderbarer Schauerroman!