Ilja Albrecht –
Kalter Zorn

Der zweite Fall in dem Kiran ermittelt geht an die Nerven. Die junge ermordete Amerikanerin wurde zweifelsfrei zu Tode gefoltert. In der Datenbank des FBI findet Kiran Mendelsohn und sein Partner Bolko Blohm zwei ähnliche Morde in den USA. Aber ist das möglich?

Kiran reist zurück in seine alte Heimat um dort mehr über die beiden Mordopfer und die dort stattgefundenen Ermittlungen herauszufinden.

Bange betritt Kiran das Büro seines alten Chiefs. Die Vergangenheit holt ihn ja doch irgendwann ein und so will er peinlichen Szenen und dramatisch schlaflosen Nächten gleich entgegen gehen.

Nach einigen Einblicken wird in Deutschland ein neues Opfer gefunden. Kurz darauf wird der vermeintliche Täter zwar verhaftet, aber Kirans Gefühl lässt ihn stark an der Schuld zweifeln.

Die Spur wird kalt, bis der wahre Mörder sich im Internet offenbart. Das ruft zahlreiche Nebenkriegsplätze, weitere Ermittlerteams und Verwirrungen auf.

Die wechselnden Schauplätze werden sehr detailgenau beschrieben und vermitteln dem Leser eine gute Vorstellung in die Szenerien in Deutschland wie auch in den USA.

Fazit

Ilja Albrecht lässt den Leser tief in die Seele eines Serienkillers blicken, der sich von Ländergrenzen nicht abhalten lässt.

Der Fallanalytiker hat trotz fantastischer Ausbildung in Quantico mit seiner Vergangenheit zu kämpfen. Die steht ihm mehrfach bei diesem aktuellen Fall im Weg.

Die Morde sind gut inszeniert, die Spannung hält sich konstant. Das Kiran seinen Frieden mit sich selbst dank schamanischer Hilfe macht ist für mich etwas weit hergeholt.

Der Einstieg in den zweiten Fall lässt sich auch ohne Kenntnis in den ersten Ermittlerfall gut bewerkstelligen. Die Szenenwechsel zwischen den Kontinenten lässt Albrecht fließend ineinander übergehen, sodass der Spannungsbogen konstant gehalten wird.

Bisher sind von der Kiran Mendelsohn Reihe folgende Bücher erschienen

1. Sibirischer Wind

2. Kalter Zorn

3. Gegenstrom

Ich bedanke mich bei Ilja Albrecht, beim Blanvalet Verlag sowie bei Lovelybooks für die spannende und abwechslungsreiche Leserunde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.