Vielen Dank an Julian Kutos für die Ausgabe „Simply Veggie“ aus seinem Kochbuchkompendium. Nach Simply Pasta, Pizza & Co.

durfte ich jetzt Simply Veggie austesten.

Mein Kochplan bestand aus:
1. Roasted Pepper Hummus S. 97 (Brot&Aufstriche)
2. Thai-Curry S. 125 (Hauptspeisen)
3. French Sandwich mit gebratenem Ziegenkäse S. 98 (Brot&Aufstriche)
4. Pasta Puttanesca S. 138 (Hauptspeisen)
5. Tarte Flambée au fromage S. 137 (Hauptspeisen)
6. Avocado-Schoko-Mousse S. 162 (Desserts) allerdings mit weißer Schokolade
7. Shakshuka S. 106 (Hauptspeise)
Hört sich doch lecker an, oder?

Das Roasted Pepper Hummus ist wirklich gut gelungen! Abzug an meinen Mixerausatz meiner MUM, der streikte ein wenig, was aber dem Hummus keinen Abbruch tat. Nicht ganz so fein passiert mit frischem Meersalz auf aufgebackenem Chiabatta! Ein Traum! Sehr lecker, sehr einfach und schnell zubereitet! Ein sommerlicher Grillgenuss!

Das Thai-Curry mit leckerem Reis war schnell und unkompliziert gekocht und ist für mich immer ein Genuss! Feine Würze mit frischem Gemüse! Was will man mehr!

Die Pasta Puttanesca S. 138 (Hauptspeisen) war schnell und einfach zubereitet und mit frisch geriebenem Parmesan ein sehr leckeres Hauptgericht!

Die Tarte Flambée au fromage S. 137 (Hauptspeisen) war bisher mein definitiver Liebling! Einfach unglaublich lecker, schnell gemacht und sehr käsig! 
Das Avocado-Schoko-Mousse S. 162 (Desserts) allerdings mit weißer Schokolade, war nicht ganz nach meinem Geschmack. Durch die weiße Schokolade kommt der Avocado-Geschmack doch noch sehr heraus. Mit dunkler Schokolade ist die Variante sicherlich ein sehr leckerer Nachtisch!

Das Shakshuka auf Seite 106 ist genal für kältere Tage, exotisch gewürzt und sehr lecker mit dem aufgeschlagenen Ei. Eine Scheibe Brot dazu und ein gutes warmes Abendessen ist servierbereit!

Das ist bereits das zweite Kochbuch von Julian Kutos. Nach Pizza, Pasta & Co hatte ich schon eine gewisse Vorstellung und Erwartung von dieser Ausgabe und ich war dennoch überrascht, derart unterschiedliche Gerichte darin vorzufinden.

Die Aufteilung ist klassisch und mit einigen wertvollen Tipps samt Lesebändchen hat das Buch wirklich alles, was ein guten Kochbuch haben muss. Das Nachkochen gestaltet sich sehr einfach und die Zutaten findet man in jedem gut bestückten vegetarischen Haushalt. Rezeptänderungen in die glutenfreie Variante waren für mich überhaupt kein Problem.

Leckere und schnell gekochte Gerichte, die sicherlich erneut den Weg auf unseren Esstisch finden werden!

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken