Tja, wie verreist man mit einem Lachs? Eine interessante Frage, aber eine die Umberto Eco nicht schwer gefallen ist, zu beantworten.

Das Buch umfasst einige Kurzgeschichten, die Eco für Zeitschriften wie „Espresso“ und die „Zeit“ geschrieben hat.

Fragen über Fragen und Eco hat auf fast alles eine Antwort und die ist ganz und gar besonders. Gekonnt harmoniert hier die Ironie und die Wahrheit miteinander und bringt einem als Leser ein wenig dem ganz normalen Wahnsinn des Alltags wieder.

Wo verstaut man am besten einen Lachs, wie spielt man korrekt und mit Anstand Indianerspiele und wie man es schafft, sich und seine gesamte Nachbarschaft in einem italienischen Cafe mit Zucker zu bestreuen.

Man liest mit einem lauten Lachen und muss feststellen, das man selbst in das ein odere andere Missgeschick bereits selbst verwickelt war.