Linwood Barclay –
Dem Tode nah

Dunkle Familiengeheimnisse? Derek ist verstört und geschockt. Die Familie seines besten Freundes wird ermordet aufgefunden. Bestürzt muss er feststellen, dass niemand den Mord an seinen Nachbarn bemerkte, oder doch?

Doch dann wird ausgerechnet Derek zum Hauptverdächtigen und gerät in Haft. Sein Vater kann es kaum glauben und macht sich selbst auf die Suche nach der Wahrheit.

Die bricht jedoch dunkel über ihn herein. Er begreift, dass Derek tatsächlich sich während des Mordes im Haus der Nachbarn befand, aber was hatte er da zu suchen?

Fragen über Fragen plagen Derek im Gefängnis und er hofft auf die Hilfe seines Vaters. Der jedoch muss sich erst mit der Beziehung zu seinem Sohn klar werden.

Die Ermittlungen der Polizei laufen nach und nach ins Leere. Nichts scheint eine Erklärung für diesen perfiden Overkill an der Nachbarsfamilie zu liefern.

Als Derek und sein Vater gemeinsam nochmal alles haargenau Revue passieren zu lassen, haben beide einen Verdacht, der beide sprachlos macht. Haben die Killer sich vielleicht an der Tür geirrt?

Fazit:

Linwood Barclay schafft es mal wieder mit Leichtigkeit, einen in den Bann dieses Jugendthrillers zu ziehen. Wem glaubt man und wem nicht? Wie kann eine Familie so dunkle Geheimnisse haben? Fragen über Fragen ziehen sich atemlos durch die Story.

Eigenes Rezensionsexemplar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.