Trotz dem wirklich dicken Nebel am Morgen wollen wir heute unsere kleine Wanderung, ca. 3 Stunden rund um Deidesheim angehen.

Unser Wanderführer gibt folgende Richtwerte: 3 Stunden, leichte Steigungen, tolle Aussicht

Okay, wir finden den ausgewiesenen Parkplatz nördlich von Deidesheim nicht! Punktabzug für den Wanderfüherer Pfalz! Aber da Deidesheim ja nicht fremd für uns ist und wir ja wissen, wo Norden ist, finden wir schnell einen anderen Parkplatz.

Direkt am Lehrpfad steigen wir auf zur Waldgrenze

und umgehen großzügig die Wandermassen und Spaziergängertrupps und klettern querfeldein durch die Rebenlandschaft

in Richtung Marienkirche. Belont werden wir unterwegs mit Sonnenblumen,

leuchtendem Herbstlaub

und dann einer wirklich ausgezeichneten Aussicht.

Wir folgend dem roten Punkt und steigen weiter hinauf in einen Art Büßerweg. Holzscheiben mit kleinen Denkanstößen mahnen den Wanderer!

Querfeldein stampfen wir durch die Heidenlöcher und suchen den roten Punkt!

 

Ganz oben angekommen

belohnt uns dann doch nochmal die Aussicht.

Durch golden schimmerndes Herbstlaub wagen wir den Abstieg zur Marienkapelle

Der Waldboden leuchtet uns mit Pilzen aller Art und Farben entgegen

Frühlingsgefühle???

Nein! Der Weg hinab ins Tal ist mit Esskastanien regelrecht gepflastert.